Den Turbo mit struk­turierten Daten zünden.

Strukturierte Daten helfen Suchmaschinen wie Google beim Verstehen von Inhalten. Daten können somit in Zusammenhang gebracht werden, um den Nutzern noch genaueres Suchergebnisse liefern zu können.

Allgemein

Über Structured Data können wichtige Information an Suchmaschinen weitergeleitet werden. Diese werden in verschiedene Bereiche wie Veranstaltungen, Artikel, Unternehmensinformationen, Bewertungen etc. eingeteilt. Ihr gebt somit an wie teuer ein Produkt ist, wie gut es bewertet wurde, wie lang ein Video ist, welche Bestandteile ihr für ein Rezept benötigt und so weiter. Mit Blick auf Voice Search macht es durchaus Sinn alle Daten zu strukturieren. Vor einiger Zeit haben wir bereits über die Antwortbox von Google berichtet.

Wir beschränken uns im folgenden auf Bereiche, welche hauptsächlich im eCommerce-Bereich vorkommen. Die ausgespielten Inhalte werden von Google in den SERPs als Rich Snippets angezeigt. Durch das Anzeigen von Bewertungen, Zuständen und Preisen steigt die Klickrate deutlich.

Vorteile von Structured Data im eCommerce

Die Nutzung von strukturierten Daten via JSON-LD, Microdata oder RDFa ist kein Rankingfaktor, jedoch wird dein Ergebnis in den SERPs prägnanter dargestellt. Dies führt wie oben beschrieben zu höheren Klickraten. Die Darstellung in den SERPs kann beispielsweise so aussehen:
strukturiete Daten eCommerce

Welche strukturierten Daten soll ich nutzen?

Im eCommerce sind für uns 3 Datensätze wichtig:
1. Organization
2. Product
3. Breadcrumb

Wir zeigen im folgenden exemplarisch wie diese Daten eingebunden und ausgelesen werden könnten. Natürlich gibt es noch wesentlich mehr Aspekte 😉

Organization via JSON Script
Daten über dein Unternehmen gehören in den Headbereich der Webseite. Der einfachste Weg ist die Nutzung von JSON. Weitere Infos findest du in unserem Blogbeitrag Bewertungen bei Google anzeigen

<script type="application/ld+json">
{
  	"@context": "http://schema.org",
  	"@type": "Organization",
    "AggregateRating":
    {"@type":"AggregateRating","ratingValue":x,"bestRating":x,"worstRating":x,"reviewCount":xxx},
  	"address": {
    "@type": "PostalAddress",
    "addressLocality": "Essen",
    "addressRegion": "NRW",
    "postalCode":"45359",
    "streetAddress": "xxx",
    "addressCountry": "DE"
  	},
  	"description": "xxx",
  	"name": "xxx",
  	  "url" : "xxx",
   	  "logo" : "xxx",
   	  "email":"mailto:xxx",
  	"telephone": "xxx",		
  	"sameAs" : [ "https://de-de.facebook.com/xxx",
    "https://www.instagram.com/xxx/",
    "https://twitter.com/xxx"]
	},
</script>

Produktdaten via RDFA oder Microdata strukturieren
Dieser Teil ist etwas kniffelig, denn nicht jedes CMS spielt diese Daten automatisch aus. Google ändert häufig die Richtlinien für die benötigten Daten, weshalb man hier stets händisch nachbessern muss. Plugins oder Extensions können wir aktuell nicht empfehlen. Die Richtlinien werden von Google hier zur Verfügung gestellt: Richtlinien Structured Data Product
Ein Produkt besteht laut Google Richtlinien aus den unten stehenden Properties.

<div>
  <div itemtype="http://schema.org/Product" itemscope>
    <meta itemprop="mpn" content="925872" />
    <meta itemprop="name" content="Executive Anvil" />
    <link itemprop="image" href="https://example.com/photos/16x9/photo.jpg" />
    <link itemprop="image" href="https://example.com/photos/4x3/photo.jpg" />
    <link itemprop="image" href="https://example.com/photos/1x1/photo.jpg" />
    <meta itemprop="description" content="Sleeker than ACME's Classic Anvil, the Executive Anvil is perfect for the business traveler looking for something to drop from a height." />
    <div itemprop="offers" itemtype="http://schema.org/Offer" itemscope>
      <link itemprop="url" href="https://example.com/anvil" />
      <meta itemprop="availability" content="https://schema.org/InStock" />
      <meta itemprop="priceCurrency" content="USD" />
      <meta itemprop="itemCondition" content="https://schema.org/UsedCondition" />
      <meta itemprop="price" content="119.99" />
      <meta itemprop="priceValidUntil" content="2020-11-05" />
      <div itemprop="seller" itemtype="http://schema.org/Organization" itemscope>
        <meta itemprop="name" content="Executive Objects" />
      </div>
    </div>
    <div itemprop="aggregateRating" itemtype="http://schema.org/AggregateRating" itemscope>
      <meta itemprop="reviewCount" content="89" />
      <meta itemprop="ratingValue" content="4.4" />
    </div>
    <div itemprop="review" itemtype="http://schema.org/Review" itemscope>
      <div itemprop="author" itemtype="http://schema.org/Person" itemscope>
        <meta itemprop="name" content="Fred Benson" />
      </div>
      <div itemprop="reviewRating" itemtype="http://schema.org/Rating" itemscope>
        <meta itemprop="ratingValue" content="4" />
        <meta itemprop="bestRating" content="5" />
      </div>
    </div>
    <meta itemprop="sku" content="0446310786" />
    <div itemprop="brand" itemtype="http://schema.org/Thing" itemscope>
      <meta itemprop="name" content="ACME" />
    </div>
  </div>
</div>

Die gesammelten Daten müssen jetzt in eurer Produktseite eingebunden werden. Anstatt mpn kann natürlich die in der EU geläufige gtin Nummer eingesetzt werden.

Structured Data in Magento

In Magento und anderen Shopsystem müsst ihr die Daten jetzt in eurem Theme einsetzen, damit diese im Frontend automatisiert ausgelesen werden. Wir schnappen uns also die view.phtml und modifizieren diese. Die Datei findet ihr im folgenden Ordner:
app → design → frontend → default → theme → template → catalog → product → view.phtml

Der Inhalt eines itemprop kann über php echo automatisch ausgelesen werden. Für die SKU würde der Befehl wie folgt aussehen:

<meta itemprop="productID" content="sku:<?php echo $sku; ?>

Alle Daten, die ihr im Magento-Backend eintragt werden jetzt automatisch übernommen. Das spart nicht nur Unmengen an Zeit sondern senkt vor allem die Fehlerquote, die bei einer manuellen Eintragung entstehen würde.

Um ein Angebot (Offer) automatisch auslesen zu lassen könnt ihr den folgenden Befehl nutzen:

<div <?php if ($useRichSnippets) echo $helperSnippets->getOfferItemscope(); ?>>
		<div class="product-type-data<?php echo $productTypeClasses; ?>"><?php echo $this->getChildHtml('product_type_data'); ?></div>
		<?php echo $this->getTierPriceHtml(); ?>
		<?php echo $priceProperties; ?>
		<meta itemprop="url" content="<?php echo $_product->getProductUrl(); ?>">
		<meta itemprop="itemCondition" itemtype="http://schema.org/OfferItemCondition" content="http://schema.org/NewCondition" />
		<meta itemprop="priceValidUntil" content="2020-12-12T01:00:00"> 
</div> <?php //end: offers ?>

Da jede Installation von Magento oder eines anderes CMS unterschiedlich ist können wir leider nicht auf alle Befehle eingehen. Wenn du Hilfe benötigst schreib uns einfach an.

Häufige Fehler in Verbindung mit Google Shopping

Grundsätzlich empfiehlt es sich im Bereich eCommerce seine Produkte auch über Google Shopping anzubieten. Für die Nutzung benötigt man ein Google Merchant und ein Google Ads Konto.
Häufig erhält man den Fehler Missing or invalid data [Condition]. Unabhängig davon, ob du über deinen Shop neue oder gebrauchte Produkt verkaufst, benötigt Google den genauen Zustand, da sonst die Fehlermeldung im Google Merchant Account weiterhin angezeigt wird.

Die Lösung ist recht simple. Füge einfach den folgenden Befehl auf deiner Landingpage ein:

<meta itemprop="itemCondition" itemtype="http://schema.org/OfferItemCondition" content="http://schema.org/NewCondition" />

Bitte beachte jedoch, dass der Zustand hier ggf. noch geändert werden muss. Aktuell steht dieser auf Neu

Wenn du Hilfe bei der bei der technischen Umsetzung benötigst kannst du uns gerne unter Kontakt schreiben.